• Riemenfisch
    Siem Reap
    Sydney Beach Dream
    Hummer (Ausschnitt)

    Herzlich willkommen

    Aktuelles

    Bilder von Adrienne Papon in der HarpACademie, Assia Cunego, Sandstedt, vom August bis Dezember 2016

    Ich über mich

    Adrienne Papon mit einem ihrer Bilder

    Meine Arbeiten sind vorwiegend Collagen in einer Mischtechnik auf Papier oder Leinwand. Mir geht es um die Neukomposition von Form und Farbe, um das Harmonische und um das zum Widerspruch reizende Einfügen der Collage in die Fläche. Durch die  eingesetzten Materialien wie Wachskreide, Tusche, Acryl oder Lack entstehen Kompositionen, die sich  ineinander auflösen oder überlagern. Die Bearbeitung des Bildgrundes spielt dabei für mich eine große Rolle. Er entsteht durch den Prozess des mehrfachen Schichtauftrags. Dadurch wird der Darstellung ein Reliefcharakter gegeben, der zu einem „zweiten Blick“ anregen soll.

    Aus Fotos meiner Weltreisen entstanden und entstehen neue Zyklen. Oftmals dienen meine Fotos als Ideen-input und werden unter diesem Aspekt auch aufgenommen. Bizarre organische  Formen, abstrakt wirkende Gegenstände bis hin zu Häusern lassen die Abbildung selbst als Kunstwerk erscheinen. Meine Reisen führten über Kalifornien, nach Neuseeland und Australien, wo mich Pflanzenvielfalt in ihrem Farb- und Formenreichtum faszinierten. In Süd-Ost-Asien, besonders Kambodscha, Laos und Myanmar interessierten mich kulturelle Strukturen, Textilien und Tempel. Und die Reisen gehen weiter…

    Andere über mich

    Adrienne Papon lebt und arbeitet in Bremen. Sie weist einen vielschichtigen Werdegang auf – Gleisbaufacharbeiterin, Ausbildung in der Gewandmeisterei, Studium im Fach Textildesign, Studium der Kunstpädagogik sowie Lehrtätigkeit. Dieser facettenreiche Background nimmt ohne Zweifel Einfluss und erweist sich als fördernd auf die Malerei der Künstlerin.

    Die Künstlerin arbeitet zielorientiert, wobei sie kein starres Programm verfolgt. Vielmehr lässt sie sich von der Beschaffenheit des Materials inspirieren, komponiert Form und Farbe miteinander, stellt die visuellen Eindrücke ihrer Stationen in einen völlig neuen Kontext. Sie baut Brücken zwischen den Inhalten ihrer Arbeit und der Fläche als Informationsträger.

    Nähere Informationen über die Künstlerin und Ihre Arbeiten finden Sie in der Einführungsrede zur Ausstellungseröffnung in der Stadtbibliothek Bremen.

  • Portfolio

    Luang Prabang 2013

    Wat Xieng Thong

    Luang Prabang

    2013

    Sydney to California 2011

    Sydney to California

    2011

    Fotos 2011

    Fotos

    2011

    Zeichnungen Australien 2010

    Zeichnungen Australien

    2010

    Fische auf Leinwand 2009

    Fische auf Leinwand

    2009

    Fische auf Papier 2007

    Fische auf Papier

    2007

    Genähte Kunst 2001

    Genähte Kunst

    2001

    Collagen 2000

    Collagen

    2000

  • Ausstellungen

    1995 World Trade Center, Bremen

    1996 Galerie Siebert, Hannover

    1998 Airport Bremen

    1998 Headlands San Francisco, USA

    1999 Galerie Seitz, El Paso/La Palma, Spanien

    2000 Lindencorso, Berlin

    2002 Galerie Wissmann, Bremen

    2004 Deutsche Bank, Halle/Saale

    2006 Galerie Siebert, Hannover

    2009 Galerie Thumbprint, Kalifornien, USA

    2011 KunstGalerie im Heuerhaus, Dötlingen

    2011 Stadtbibliothek Bremen

    2013 Modehaus Papenbreer, Erfurt

  • Projekte

    Villa Suan Maak

    Villa Suan Maak in Luang Prabang (2012)

    Im November 2012 erhielt ich den Auftrag, die französische Villa der letzten Königsfamilie von Laos umzugestalten. Der alte Stil muss erhalten bleiben und das gemütliche Ambiente in ein einladendes Budgethotel umgestaltet werden. Die Arbeit erstreckt sich über einen längeren Zeitraum.

    Weinetiketten

    Weinetiketten (2007)

    Von einem Weingut an der Mosel erhielt ich den Auftrag, Etiketten mit Fisch-Motiven zu gestalten. Die Weinflaschen schmückt jetzt ein dekorativer Moselbarsch.

    Autohimmel

    Autohimmel (2000)

    Zur Eröffnung des Werkes von Johnson Control in Bremen erhielt ich den Auftrag, eine Bild auf den „Himmel“ eines Daimler-Benz-Modells  zu malen. Die Perspektive des Fahrenden, der die Landschaft und den blauen Himmel an sich vorbei ziehen lässt, sind künstlerisch von mir umgesetzt worden.

  • Vita

    • geboren in Halle/Saale
    • Berufsausbildung zur Gleisbaufacharbeiterin mit Abitur
    • Begabtenförderung an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle/Saale
    • Lehre am Landestheater Detmold, Gewandmeisterei
    • Studium an der Fachhochschule für „Kunst und Design“ in Hannover, Fachbereich Textildesign
    • Studium an der Universität Bremen in den Fachbereichen Kunst, Textil, Technik
    • Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks „Villigst“
    • Lehrtätigkeit an der Universität Bremen im Fach Textil
    • Lehrerin an einem Schulzentrum, Bremen
    • Arbeitet als freischaffende Künstlerin seit 1995 in Bremen
  • Kontakt

    Die mit einem Sternchen * markierten Felder des Kontaktformulars sind Pflichtfelder!




    Bitte addieren Sie 2 und 4.